Euböa – wild und schön

Die Insel Euböa ist nach Kreta die zweitgrößte Insel Griechenlands. Sie hat uns bereits vor zwei Jahren bei einer kurzen Rundfahrt fasziniert.

Die Tour 2021 führt uns durch kühle, waldige Hochebenen im skandinavischen Stil und über enge Serpentinen vorbei an schroffen Bergketten, die uns an die Pyrenäen erinnern. Häufig müssen wir Felsbrocken auf der Straße ausweichen, die nach heftigen Regenfällen von den Hängen rutschen und nicht geräumt werden. Denn abseits der N-S-Route ist die Insel zu dieser Jahreszeit ausgestorben. Die abenteuerlichen Fahrten über diese wilde Insel werden noch lange in unserer Erinnerung bleiben!

Beeindruckend sind ebenso Ausblicke auf die zerklüftete Küste, die einsame Buchten umschließt.

In der Nordhälfte Euböas sichten wir riesige Flächen, auf denen in diesem Sommer Waldbrände gewütet haben.

Euböa – eineDie beeindruckende Insel

Das Wetter ist im Gegensatz zu 2019 kalt, regnerisch und stürmisch. So stürmisch, dass zum Teil die Fährfahrten zum Festland eingestellt werden. Deshalb eilen wir zum Ticketschalter, als wir auf dem Meer eine Fähre mit Kurs auf Euböa entdecken👍. Das Anlegemanöver und die anschließende Fahrt gegen die meterhohen Wellen beeindrucken selbst uns, die schon etliche Seemeilen als Segler gemeistert haben.

Aus der Landyacht wurde eine Seeyacht 😉

P

Veröffentlicht von

RiRo

Die Reiseblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s