WoMo-Fahrten sind nicht immer einfach 😥

Eigentlich wollten wir nur einen ruhigen Picknick-Platz am Meer für die Mittagspause aufsuchen.

Der Weg dorthin war zwar schmal, aber für uns ausreichend. Als uns ein Transporter entgegenkam, wurde es jedoch für beide Fahrzeuge knapp. Da der Transporter nicht zur Wasserseite ausweichen konnte, steuerten wir unser WoMo zur Landseite. Direkt neben dem Asphalt war die Erde weich wie Butter, so dass sofort Vorder- und Hinterreifen bis zur Achse wegsackten. Bergeversuche mit Bordmitteln (Spaten, groben Fußmatten) blieben erfolglos. Also wurden die Abschleppseile angeschlagen und die Fahrräder ausgepackt, um die nächste Autowerkstatt anzufahren. 😳Dann hatten wir Glück im Unglück und zwar in Form eines größeren Pick-Up mit einem freundlichen Fahrer, der uns innerhalb von 5 Minuten aus unserer prekären Lage befreite. Die angebotenen 20€ wollte er zuerst nicht annehmen, doch wir bestanden darauf, denn ein Abschleppdienst hätte ein Vielfaches gekostet.

Der folgende Artikel dürfte wohl nur für Camper interessant sein.

Ein weiteres Problem bereitete uns die Gasversorgung. Wir kochen, heizen und kühlen mit Gas. Dafür haben wir eine Gastankflasche, die wir an jeder Autogastankstelle (LPG) auffüllen können. Unser Problem war nun, dass wir den Tankadapter für Griechenland irgendwo verloren hatten.

Tankadapter

Kurzfristig ließ sich das Problem mit dem Kauf einer blauen Campinggaz-Flasche lösen. Einen passenden Adapter hatten wir vorsorglich in Deutschland eingepackt. Nur langfristig ist das keine gute Lösung, da Campinggaz erheblich teurer als LPG-Gas ist.

Adapter/Anschluss für eine Campinggaz-Flasche

Über die Facebook-Gruppe „Überwintern in Griechenland“ (ja, wir sind wieder bei Facebook, weil in der Facebook-Gruppe ein reger Informationsaustausch stattfindet und man sich gegenseitig berät) haben wir von einem griechischen Campingausrüster „Zampetas“ ( https://camping-megastore.gr/de/ ) in Thessaloniki gehört, der Zubehör- und Ersatzteile in alle Regionen Griechenland liefert. Über den Messenger haben wir Kontakt (man spricht deutsch) aufgenommen und den Adapter bestellt. Das alles funktionierte reibungslos und nach zwei Wochen (der Adapter musste erst in Deutschland bestellt werden) konnten wir das Teil bei einer Packstation in Athen abholen.

Nun kann der Winter kommen 👍😄.

* * *

Aber es gibt auch schöne Momente. So haben wir nach unserer Tour durch Athen bei einem Sundowner 🍷🍺 einen beeindruckenden Sonnenuntergang an unserem Übernachtungsplatz genossen 😄.

Veröffentlicht von

RiRo

Die Reiseblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s